bike-control.de - MTB-Fahrtechnik für ALLE !
Sie sind hier: Startseite » Fahrtechnik bei bike-control.de » Basiskurs

Basiskurs

Locker mit Spaß lernen

Beschreibung

Basis-Fahrtechnik-Seminar:

Was genau lernt man hier:
In diesem Seminar werden Euch alle grundlegeneden Fahrtechniken vermittelt, um auf Euren Touren sicher bergauf wie bergab zu kommen und auch verschiedene Hindernisse ohne abzusteigen, spielerisch zu bewältigen. Für einen sehr großen Teil, auch anspruchsvoller Mountainbike-Touren, ist dieses Seminar die perfekte Grundlage.
Vermittelt werden:
1. Grundposition auf dem Bike (mit Fahr- und Balanceübungen)
2. Bremstechniken (mit unserer Bremstechnik lacht Ihr über alles, was dann so kommt. Einfach immer locker bleiben :-)
3. Kurventechniken (die verschiedenen Kurventechniken von Single-Trail- bis zur Serpentine)
4. Anheben des Vorderrades (um Hindernisse und Unebenheiten zu bewältigen)
5. Trailtechniken (Wurzeln, Steine, Rinnen, Stufen, etc.)
6. Bergauf- und Bergabfahren mit Anfahren, Linienwahl

Im Seminar-Preis enthalten sind die einmalige Wiederholung des kompletten Seminares in der laufenden oder der nächsten Bikesaison, wenn Ihr pro Teilnehmer einen neuen Teilnehmer mitbringt.

Dieses Basis-Seminar ist Grundlage für alle folgenden Freeride- und Trailseminare!

Wie läuft es ab:
Anmeldung bis spätestens eine Woche vor Seminarbeginn, inkl. Überweisung der Kursgebühr auf unser Konto:
Meelich Jürgen, Kto.-Nr. 4969580 bei Sparkasse Nürnberg, BLZ 760 501 01, Verwendungszweck: Name, Seminar + Datum

Die Seminare finden an 2 Tagen statt. Der erste Tag dauert ca. von 9 Uhr bis 17 Uhr, der Zweite von ca. 9 Uhr bis 14 Uhr. Auch sind Seminare an den Mehr-Tages-Events an den Bike-Hot-Spots möglich. Die Einhaltung der Reihenfolge bei den Seminaren ist jedoch erforderlich, weil diese systematisch aufeinander aufbauen. Also Tag 1 vor Tag 2, bzw. Block I vor Block II etc.

Was stellen wir Euch zur Verfügung:
Neben unseren sehr gut ausgebildeten Trainern/Guides (alle mit Ausbildung zum Fachübungsleiter Mountainbike und MTB-Guide sowie langjähriger eigener Bikeerfahrung) stellen wir Euch folgende Ausrüstung leihweise für die Seminartage zur Verfügung.
1. Flatpedals oder sog. Bärentatzenpedale (keine Klickpedale!!!!) Bei diesen Pedalen hat man keine feste Verbindung zum Bike und kann sich, wenn einmal etwas schief gehen sollte, ganz leicht vom Bike trennen. Deshalb bitte (Turn-)Schuhe mit möglichst durchgängiger, nicht grob profilierter, Sohle verwenden. Die Pedale haben Pins, die evtl. die Sohle der Schuhe angreifen können, deshalb nicht die neuesten Modelle verwenden.
2. Protektoren: Damit Ihr stets gut geschützt seid, gibt es für die Dauer des Seminares Ellbogen-/Unterarm- sowie Knie-/Schienbeinprotektoren zur Verfügung gestellt. Damit hat man ein wesentlich sichereres Gefühl und traut sich die Übungen leichter zu.
3. (Gegen Aufpreis) Rückenprotektoren: Für besonders vorsichtige oder ängstliche Biker bieten wir noch Rückenprotektoren an. € 5,--/Seminartag.

Was bringt Ihr mit:
1. Gute Laune und Lust auf Neues :-) Dann fällt das ganze noch viel leichter. Und wer lacht ist locker und hat schon mal eine wichtige Grundvoraussetzung für ein erfiolgreiches Biketraining geschaffen.
2. Bikekleidung: Je nach Wetter die geeignete Bekleidung. Zwiebellook und Regenkleidung, gängige Begriffe mit realem Hintergrund. An einem langen Biketag kann sich das Wetter schnell mal ändern, deshalb immer auf allles vorbereitet sein. Turnschuhe mit möglichst durchgehender Sohle ohne grobes Profil.
Ferner empfehlen wir Langfingerhandschuhe. Denn nur mal kurz in den Dreck gegriffen, schon hat man evtl. offene Finger. Das kann man ganz leicht mit Fingerhandschuhen vermeiden. Wir fahren übrigens das ganze Jahr mit (dünnen) Langfingerhandschuhen. Des Schutzes wegen.
3. Bikehelm: Zwingend vorgeschrieben ist ein intakter, gut sitzender Bikehelm. Ohne diesen ist die Teilnahme nicht möglich. Der Helm wird überprüft!
4. Euer funktionierendes Mountainbike: Grundvoraussetzung ist ein technisch einwandfreies Bike mit ausreichend Bremsbelag und auch sonst in gutem Zustand. Es ist egal ob alt oder neu, Hardtail, Fully oder komplett ungefedert. Es geht alles. Wir empfehlen das Bike vor dem Seminar im qualifizierten Bikeshop checken zu lassen
5. Verpflegung für zwischendurch: Bei den Tagesseminaren gehen wir mittags in ein Gasthaus essen. Für den restlichen Tag, auch bei den Blockseminaren, nehmt bitte genug zu trinken (1 bis 2 Liter) und ein paar Riegel etc. mit. So ein Seminar wird, auch wenn nicht viele Kilometer zurück gelegt werden, doch anstrengend.

Wie wird geübt:
Wir bieten Aktiv-Seminare, das heißt, wir reden nicht viel, sondern wir möchten möglichst schnell mit den Übungen beginnen. Biken lernt man am besten durch biken. Nach Bikeumbau, einem kurzen Bike- und Helmcheck sowie einer Einweisung geht es schnell los.
Der erste Abschnitt findet in der Regel auf Asphalt statt, damit Ihr Euch auf die Techniken konzentrieren könnt. Dann geht es auf Schotter und den Trails weiter.
Wir üben an verschiedenen Standorten, an welchen wir immer wieder verweilen um dort unsere Übungen zu machen.